Chris erzählt von der Infra

1. Hoi Chris. Wer bist du, was machst du am Open Air Gränichen und was müssen wir sonst noch grad am Anfang wissen?

Sali, ich bin seit 2014 aktiv dabei, auch wenn ich mal ein Jahr während des Open Air Gränichens in Slowenien auf ‘nem andern Festival (Metaldays) war. 2014 habe ich als Helfer angefangen, den keiner kannte, und heute bin ich fast nicht mehr wegzudenken. Nun bin ich seit 2020 Infra-STV. Das heisst, dieses Jahr ist ‘ne Feuertaufe für mich und auch für uns als Verein, da wir ja 2 Jahre coronabedingt kein Open Air durchführen konnten. 

2. Dein Ressort ist die Infra. Was für Tätigkeiten beinhaltet diese Aufgabe? Was muss ich mitbringen, um bei euch auszuhelfen?

Infra steht für Infrastruktur. Das heisst, alles was Ihr auf dem Gelände aus Holz seht, kommt von uns, dazu auch die meisten Böden, der Strom, das Wasser, Abwasser, Internet, die Beleuchtung, Deko und das Eingangstor.

Was man mitbringen muss, um bei uns mitzumachen? Hm… Bock auf alle Fälle, ansonsten nicht viel. Ich glaub mit Kleidern, die dreckig werden dürfen, und ‘nem Satz Schuhe bist du im Moordu recht gut ausgestattet.

3. Was bedeutet Ehrenamtlichkeit für dich? Wieso sollte jemand gratis bei einem Open Air mithelfen?

Ich liebe handgemachte Musik über alles und bin selbst Sänger von ‘ner nicht ganz unbekannten Punkband, die überall spielt.
Daher kenn ich das D.i.Y.-Prinzip recht gut. Auch habe ich mit Freunden ab und zu Konzerte und Feste organisiert. Das war alles mit viel Arbeit verbunden, meistens ist nichts hängen geblieben ausser ‘nem Kater und den Erfahrungen, die man dabei gesammelt hat.
Ich finde, wer was will, muss auch was dafür machen.

Was auch eine gute Überleitung zu Thema gratis Helfen ist:
Wir kriegen erstmal drei Wochen Festival :D! Geld brauchen dahinten nur Leute, die rauchen, denn der Rest kommt vom Open Air Gränichen. Essen, Getränke, das volle Programm und natürlich Bier. 

Und es ist nicht nur das Helfen. Ich habe sehr viele Freunde gefunden und die Freundschaft wird Nichts so schnell erschüttern. Wir treffen uns neben dem Open Air auch zum Grillieren, Bier Trinken oder sonst Etwas machen. Ich habe nie im Dorf gewohnt und fühle mich in Gränichen trotzdem zuhause und angekommen.

4. Wie bist du auf das Open Air Gränichen gestossen bzw. wie hat sich die Lovestory zwischen dir und dem Open Air entwickelt?

Als Gast. Es hat mich interessiert, wie das alles geht und funktioniert. Als Handwerker dachte ich, das wird schon irgendwie passen.

5. Punk, Metal oder Hardcore? Wer oder was befeuert deine Vorfreude auf das Open Air Gränichen 2022 am meisten?

Ich mag allen Sound vom Open Air Gränichen, aber Punk und Hardcore ist mir am liebsten. Mit Metalcore habe ich aber auch kein Problem. Mehr Punkrock wäre geil, aber klar, das geht nicht jedes Jahr.

6. Was ist nach dem Open Air Gränichen dein zweitliebstes (CH-)Festival und wieso?

Das ist ne verdammt schwere Frage, die ich so nicht beantworte.

Dafür sage ich euch, auf welchen Festivals ich mich dies Jahr herumtreibe:

Out in the Green in Frauenfeld (wegen Metallica).

Gampel (wegen den Broilers).

Und Rock am Berg in Merkers.


7. Zeltplatz, Camper oder Nacht düremache in der Hawaii-Bar?

Ich wohn’ in der Nähe. Irgendwie sind wir immer noch heimgekommen. Auch wenn man am nächsten Tag davon nichts mehr weiss und der Kopf brummt.

8. Rabenbrau oder Mörder, Anker oder Berliner Luft, Feldschlösschen oder Ingwerer?

Echt jetzt? Ganz klar! Erst Rabenbrau austrinken. Dann Mörder und dann mal sehen, mit was der Grazzy wieder vergiften will. 

9. Konterbier, Döner zum Zmorge oder SxE – wie überlebst du ein Festival, ohne ein Wochenende lang Grind weh zu haben? Alternativ: Was ist der perfekte Festivalfood?

Pegel nicht fallen lassen ist die Devise. Empfehle ich jedem.

Doch mit einer 3 vorn dran, steil in Richtung 40, ist das nicht mehr so einfach wie mit Mitte 20.

10. Du buchst das Open Air Gränichen 2023; welche Bands sehen wir garantiert?

Pennywise, Broilers, Callejon, April Art, Planlos, Kopfecho, 4 Promille um nur ein paar zu nennen. [Und Saustall? Callejon gibt’s ja dieses Jahr! –  Anm. d. Red.]

11. Die letzten Worte gehören dir:

Kommt zum Open Air Gränichen! Ihr findet Freunde, die beste Party, super Stimmung, gute Getränke zu fairen Preisen und vielleicht sogar mich oder die frau fürs Leben… [Du hast eine Open Air Gränichen-Love-Story zu erzählen? Meld’ dich bei uns! – Anm. d. Red.]

Bleibt artig und keep on rocking – wir sehen uns!

Du willst auch so cool sein wie Chris? Melde dich hier an, um mitzuhelfen!
Helfendenlink

Du bist mehr einfach für die beste Party zu haben? Keine Frage, auch das ist eine gute Idee – Tickets gibt’s hier!